Ergebnisse-Details
  • Trail Trophy
  • Ergebnisse
  • Sandra Börner (GER/Ghost Riot Racing) und Oli Dorn (GER/Centurion/Stuttgarter Härte) gewinnen das TrailTrophy-Finale am Kronplatz

Sandra Börner (GER/Ghost Riot Racing) und Oli Dorn (GER/Centurion/Stuttgarter Härte) gewinnen das TrailTrophy-Finale am Kronplatz

Das TrailTrophy-Finale am Kronplatz war geprägt von staubigen Trails am Freitag, die sich durch Regen in der Nacht auf Samstag in griffige, mitunter aber auch leicht rutschige Streckenbedingungen am zweiten Tag veränderten. Auch die Zwischenresultate im Laufe der drei Tage veränderten sich immer wieder, knappe Abstände in der Spitzengruppe sorgten für Spannung bis zur letzten Stage am Sonntag mittag. 
Nach elf Stages an den drei Tagen sicherte sich Oli Dorn (GER/Centurion Bikes/Team Stuttgarter Härte) den Gesamtsieg mit 38:32,76 min und hatte dabei als Sieger der Rider Class Men knappe drei Sekunden Vorsprung vor Jonas Rebholz (GER/FOX Factory Deutschland), der damit die Pro Class Men gewann. Drittschnellster Fahrer war Wilfred van der Haterd (GER/Team DNF) in 38:37,38 min als Sieger der Master Class Men.
Bei den Frauen sicherte sich Sandra Börner (GER/Ghost Riot Racing) in 45:36,85 min den Sieg vor Alena Groth (GER/Velothek meets needful bikes chicks; 46:19,66 min und Alexa Hüni (GER/Saikls Enduro meets Ghost Riot Racing; 46:51,36 min).

Hinter dem Sieger Oli Dorn belegte in der Rider Class Men Mathias Sutter (GER/Team DNF; 38:55,87 min) Platz zwei, knappe drei Sekunden vor seinem Teamkollegen Matthias Menzl (Team DNF; 38:58,83 min).

Platz zwei in der Master Class Men ging an Christian Beeretz (GER/Team DNF; 38:40,43 min), den dritten Platz belegte Giorgio Lazzoni (ITA/Team Maggi  Off Road; 1:12,64 min).

In der Pro Class Women setzte sich mit Marion Leitner eine einheimische Fahrerin vom ausrichtenden Verein Vitamin F ASV durch. Leitner gewann vor Larissa Lohbusch (GER/Team BRAAAPwurst and friends) und Conny Rommel (GER/WOMB Girlsridetoo.de).
Hinter dem Sieger Jonas Rebholz ging Platz zwei in der Pro Class Men an Daniel Gottschall (GER/ALUTECH Cycles), auf Platz drei fuhr Kai Christian (FOX Factory Deutschland).

Durchaus hart umkämpft war auch wieder die Teamwertung, bei der die drei schnellsten Fahrerinnen bzw. –fahrer in die Wertung kommen. Bei den Frauen sicherte sich das Team „Saikls Enduro meets Ghost Riot Racing“ mit Sandra Börner, Alexa Hüni und Claire Fiebig den Sieg vor dem Team „Velothek meets needful bikes chicks“ mit Alena Groth, Jennifer Gothe und Manuela Stadelmann. Platz drei ging an „Das Mädelsteam“ mit Anny-Maria Kreissl, Romy Stark und Heidi Köhler.
In der Rider Class Men setzte sich das „Team DNF“ mit Wilfred van de Haterd, Christian Beeretz und Mathias Sutter vor dem Team „Stuttgarter Härte“ mit Oli Dorn, Michael Meister und Daniel Häberle durch. Platz drei belegte das Team „Radstation Lindau“ mit Martin Klauber, Stefan Michling und Sebastian Höß.
In der Pro Class Men ging Platz eins an das Team „FOX Factory Deutschland“ mit Jonas Rebholz, Kai Christian und Sebastian Zawadil. Den zweiten Platz belegte das Team Vitamin F ASV mit Philipp Tinkhauser, Michael Steiner und Lukas Schmidt vor dem Team „ALUTEEN“ mit Daniel Gottschall, Sebastian Vogel und Jürgen Schlender.

Der Kronplatz war die fünfte und letzte Station der internationalen TrailTrophy-Serie. Zuvor hatten sich die Enduro-Fahrer in Latsch/Südtirol, St. Andreasberg/Braunlage (D), Breitenbrunn (D) und Flims-Laax (CH) auf den Trails spannende Positionskämpfe geliefert. Für den Großteil der Teilnehmer stand jedoch eher der gemeinsame Fahrspaß statt eine bestimmte Platzierung im Vordergrund.
Wer am Ende in der Gesamt-Serienwertung vorne landen wollte, konnte das schlechteste Ergebnis streichen lassen – mit der Maßgabe, dass der Kronplatz als Finale gefahren werden musste.

Am Ende brachten die bis dato Führenden ihren Vorsprung „nach Hause“: In der Rider Class Women siegte Alena Groth (GER/needful-bikes chicks) mit 720 Punkten vor Sandra Börner (GER/Ghost Riot Racing; 650 Punkte) und Jennifer Gothe (GER/needful-bikes chicks; 550 Punkte).
Die Rider Class Men gewann Mathias Sutter (GER/Team DNF) mit 1620 Punkten vor Oli Dorn (GER/Stuttgarter Härte; 1580 Punkte) und Martin Klauber (GER/Team Radstation Lindau) mit 1070 Punkten.
In der Master Class Men setzte sich Tobias Leonhardt (GER/Syntace/Specialized) mit 1670 Punkten vor Wilfred van de Haterd (NED/Team DNF;1590 Punkte) und Falk Augustin (GER/Syntace/Specialized; 1180 Punkte) durch.

Die Gesamtsieger der TrailTrophy-Serie konnten sich (wie auch alle anderen Platzierten) über äußerst hochwertige Sachpreise freuen. So gab es für die Sieger eine Federgabel FOX 36 im Wert von rund 1300 Euro. 
Für weitere wertvolle Preise für die Platzierten und Sonderpreise sorgten die Sponsoren und Partner der TrailTrophy: ALUTECH Cycles, bike-components, Continental, crank brothers, e*thirteen, EVOC, FOX, KindShock, n8tive und SixSixOne.

Ergebnisse/Results by Class:
https://timing.sportident.com/ergebnis/nergendurokatlang.php?wkid=20160918792838&w=n&sprache=de&ref=&art=

Ergebnisse/Results overall

Ergebnisse/Results Team

Ergebnisse Serienwertung 2016/Results complete TT series 2016

 

Zurück