Ergebnisse-Details
  • Trail Trophy
  • Ergebnisse
  • Mirjam Kuhn (GER/Mikes Bikes) und Stefan Peter (SUI/Wheeler – iXS Team) gewinnen die bike-components TrailTrophy Latsch

Mirjam Kuhn (GER/Mikes Bikes) und Stefan Peter (SUI/Wheeler – iXS Team) gewinnen die bike-components TrailTrophy Latsch

Damit löste Stefan Peter als Sieger Philipp Walder ab, der sich in den vergangenen drei Jahren durchgesetzt hatte. Und das trotz der Tatsache, dass Stefan Peter das erste Mal in Latsch am Start war. „Die Trails sind fantastisch und es hat einen Riesenspaß gemacht“, so Peter nach seinem Sieg. Das unterstrich auch Christian Textor, der ebenfalls in Latsch zum ersten Mal dabei war: „Es war schon sehr spannend, alle Stages auf Sicht zu fahren, ohne das Gelände zu kennen.“

Ihre Premiere in Latsch feierte auch Mirjam Kuhn (GER/Mikes Bikes), die sich in 43:25,03 min bei den Frauen durchsetzte. Damit hatte sie am Ende eine knappe Minute Vorsprung auf Andrea Wiederkehr (SUI/DMR Bikecorner/Knallfrösch), die 44:23,20 min benötigte. Knapp dahinter landete Anja Rohrer (SUI/bikeride.ch/Knallfrösch) in 44:28,82 min auf Platz drei.

Nachdem in den vergangenen beiden Jahren das Wetter jeweils am letzten Tag für Veränderungen im Ablauf gesorgt hatte, präsentierte sich das Vinschgau den über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern diesmal drei Tage lang von seiner besten Seite. „Alles Stages und Trails waren in perfektem Zustand, vom Freitagnachmittag über den Nightride bis zu den beiden Highlight-Stages am Sonntag von der Tarscher Alm“, zeigten sich Werner Kiem vom Veranstalter ASV Latsch Raiffeisen und Thomas Schlecking (Bike Projects) als Organisator der TrailTrophy hochzufrieden.
Im Rahmen einer Spendenaktion „Trailcare“ für den Erhalt und die Pflege der lokalen Trails kamen am Ende 2026,20 Euro zusammen, die am Sonntag den „traildoctors“ übergeben wurden.

Vor Ort präsentierten sich auch die Hauptsponsoren der TrailTrophy: Bike-Components, Fox Factory, Santa Cruz Bicycles und e*thirteen waren vor Ort und leisteten zur Not erste Hilfe bei technischen Problemen.
In der „Ambassador Class“ der Sponsoren belegten hinter Philipp Walder zwei Fahrer von bike-components die Ränge zwei und drei: Christian Derkum in 37:03,27 min. und Björn Feldmann in 37:04,88 min. Bei den Frauen siegte Steffi Frankl (girlsridetoo) in 46:28,38 min vor ihren Teamkolleginnen Sabrina Rinner und Anja Schäfer.
Die Teamwertung der Ambassador Class ging an das Team Level 9 mit Philipp Walder, Bennett Kaschub und Maximilian Babin. Platz zwei belegte das Team „bike-components 1“ mit Christian Derkum, Björn Feldmann und Amin el Boubsi vor dem Team „trailguide.net“ mit Peter Seidl, Claude Frautschi und Max-Cornelius Nuding.

Die Ursprungsidee der TrailtTrophy, nämlich einfach mal zu schauen, wer von zwei Freunden der Schnellere auf dem Trail ist, setzten selbst die Top-Fahrer in die Tat um. So etwa Marcel Rieder (GER/Fox Factory), der im „Privatduell“ mit Marc Oppermann (GER/Fox Factory) am Ende knapp fünf Sekunden Vorsprung hatte und damit Platz drei in der Rider Class belegte.

Sieger der Master Class Men wurde in 36:07,63 min Adrian Vesenbeckh (GER/Flowtrail Stromberg/Ibis meets Specialized) vor Nicolas Siedl (AUT) in 37:24,13 min und Manfred Morokutti (AUT), der 38:14,38 min benötigte.

In der Super Masters Men siegte am Ende Wilfred van den Haterd (NED/GIANT Germany) in 37:56,55 vor Wilhelm Stricker (ITA/SC Meran Zorzi Kältechnik/team hardimitzn), der 40:24,85 min benötigte und André Fritzenschaft (GER/HSB Heidenheim/trollwheels.de/Velo Radsport) in 41:06,15 min.

Die Teamwertung bei den Frauen sicherte sich das Team „Knallfrösch“ aus der Schweiz mit Andrea Wiederkehr, Anja Rohrer und Andrea Kiser. Auf Platz zwei landete das „Team Mikes Bikes Pivot“  mit Alexa Hüni, Jennifer Gothe und Claire Fiebig. Platz drei ging an das Team „Kanaloma“ mit Nadia Sommer, Carol Niederberger und Janina Meschini.

Bei den Männern setzte sich das Team der Top-Fahrer von „Fox Factory“ mit Christian Textor, Marcel Rieder und Marc Oppermann durch. Die Drei hatten am Ende rund zweieinhalb Minuten Vorsprung auf das „team hardimitzn“ mit Michael Margesin, David Luiprecht und Stefan Laimer. Platz drei ging an dass Team „Seikelers 1“ mit Stefan Peter, Claudio Negro und Ronny Caduff.

Hier die Ergebnisse der bike-components TrailTrophy Latsch:

Ergebnisse Overall

Ergebnisse nach Klassen

Ergebnisse Team Men/Women

Ergebnisse Ambassador Class Team

Hier die Gesamtwertung der Serie nach den TrailTrophy in St. Andreasberg und Latsch:

Gesamtwertung alle Klassen

Gesamtwertung Ambassador Class

 

Zurück